Pascal_Osthus-bugat_1753

AS400 -- Spoolanalyse

Discussion created by Pascal_Osthus-bugat_1753 on Apr 28, 2017

Spools werden erzeugt wenn Jobs in Batch Modus, d.h. über SBMJOB ausgeführt. Dafür stellt AS400 eine Einrichtung wohin ausgeführte Jobs ihre Ausgabe schicken und hinterlegen koennen. Im Gegensatz dazu, benutzt ein Programm wenn er interaktiv aufgerufen wird, den Stantdardterminal als Ziel seiner Ausgabe.

Unterschiede zwischen Interaktive und Batch Ausführung, d.h. zwischen CALL und SBMJOB.


CALL
•  Synchrone Ausführung.
•  Ausführung in Vordergrund.
•  Parameter werden über die CALL Anweisung and das Programm weitergegeben.
•  AS400 Umgebung werden nicht benutzt  (JOBQ, OUTQ, JOBD,…), lediglich Ausgabe ueber das offene Terminal.


 SBMJOB
• Asynchrone Ausführung.
• Ausführung im Hintergrund, keine Ausgabe im Terminal.
• Parameters müssen in Text mitangeben werden.
• AS400 Umgebung  wie JOBQ, OUTQ, JOBD, DATE, JOBkommen zum Einsatz.

Spools werden in  Out Queues (object OUTQ) hinterlegt. In der Datei QPRINT werden die Druckerausgaben der ausgeführten Programme in Members hinterlegt . Es existieren unterschiedliche Out-Queues mit spezifischen Eigenschaften wie beispielsweise welche die für Debugger- un Error-Outputs benutzt werden.

4yb82o1oplty.png

In der QPRINT-Datei finden wir die Standardausgaben von Jobs die ueber One Automation ausgeführt wurden; wie im hiesigen Fall die Anweisung DSPLIB die von einem AS400 Agent in einer Task asynchron aufgerufen wurde.

 l83m9byu3ai3.png

Um den Ausgabespool zu editieren benutzten wir die Wrkoutq Anweisung: die Datei QPRINT mit Option 5 (work with) auswählen, anschließend den Member QDSPLIB mit Option 5 anzeigen.

dcu05r5xtbly.png

 

WICHTIG: Der AS400 Agent in den Standardeinstellungen der Jobs sammelt alle Spools ein und löscht sie in der OutQ vom System. Diese Ausgaben können in einem solchen Fall nur in den, in One Automation erzeugten Jobreport, eingesehen werden. Im obigen Beispiel können wir die Standardausgabe der Anweisung DSPLIB LIB(UC4V11) sehen.


Outcomes