Pascal_Osthus-bugat_1753

Agenten und Lizenzen

Discussion created by Pascal_Osthus-bugat_1753 on Aug 30, 2017
Latest reply on Oct 30, 2017 by Alexander_Trenker_120
Automic Lizenzen beruhen u. A. auf drei wichtige Parametern. Auszug aus einer Lizenzbeschreibung:

ifpqdev5coy2.png

Platform: bezeichnet die Anwendung, in unserem Beispiel steht EX.OS.WIN für Windows Systemagent. Diese Lizenz ist also für einen derartigen Agenten bestimmt.

Kategorie, Klasse und Anzahl, bezeichnet eine Art "Lizenzpool" aus dem sich ein entsprechender Agent beim Starten jeweils eine "Token" entnehmen kann, und dies bis zur Erschöpfung der Pools.

Die Lizenzkategorie wird im Mandanten 000 in den Eigenschaften des Agenten in der Registerkarte 'Attributes' eingestellt:

te18lvn8cq7y.png

Die Lizenzklasse, hingegen wird in Konfigurationsdatei (INI-Datein) im bin-Verzeichnis des jeweiligen Agenten zu finden) des Agenten als Texteingeben:

[GLOBAL]
NAME=WIN01
SYSTEM=AUTOMIC

LOGON=1
LANGUAGE=(E,D)
LOGGING=..\TEMP\UCXJWX6_LOG_##.TXT
LOGCOUNT=10
HELPLIB=UC.MSL
HELPCACHE=ALL
LICENCE_CLASS=V

Nun, wenn die Kategorie richtig gesetzt wurden, die Lizenzklasse ebenfalls, und dieser Pool noch über freie "Tokens" verfügt, kann der jeweilige Agent jetzt starten.

Status über den aktuellen Lizenzenverbrauch kann die Lizenzübersicht in Realzeit informieren (Refresh des Panels erforderlich). Die Anzahl der benutzten Tokens stehen in der Spalte "Host/Used"

50e8a9u5jb2s.png

Falls der Agent kein verfügbaren Token während eines Startversuchs nicht vorfindet, hält er an. Im Agentenreport findet man dann am Ende eine derartige Fehlermeldung:

U0034036 There is no valid license for Agent '<Agent name>' (License class '#', license category '<category>', platform 'EX.OS.*').




Outcomes