Claus_Jambrich_5663

Wie setzt man UC_CUSTOM_ATTRIBUTES ein

Discussion created by Claus_Jambrich_5663 on Sep 29, 2017
Latest reply on Feb 28, 2018 by AlexanderKoger628119
Ihre Frage:
Worin liegt der Sinn dieser Sache mit den UC_CUSTOM_ATTRIBUTES und wo kann man diese 
konstruktiv verwenden, um so seine tägliche Programmier / Configarbeit zu erleichtert.

Unsere Antwort:
Das lässt sich am Besten an einem Beispiel zeigen. Man kann die Customer Attributes im Mandanten 0 definieren, dann gelten sie für alle Mandanten, oder in jedem Mandanten einzeln. Dann gilt die Definition auch nur in diesem Mandanten.
Wenn man es auf Mandanten Ebene definieren will, kopiert man zuerst UC_CUSTOM_ATTRIBUTES in den Mandaten. Im Beispiel unten werden zwei Customer Attributes angelegt, Stimmung und Wetter:

aq58hguy7ka2.png

Die Werte dazu werden in den variablen VARA.CUSTOM_ATTRIBUTES und VARA.WETTER definiert:

6elzkqdf5xwb.png

Jetzt muss man sich aus dem GUI ausloggen und wieder anloggen, sonst findet man die Custom Attributes dann nicht.

Diese Attribute kann man nun z.B. in einem Job setzen. Das wird im Tab General gemacht. Dort, im Drop-Down Feld Custom Attributes, kann man jetzt Stimmung und Wetter auswählen:

fmfvx7q9vqxb.png

Wählt man eines, erscheinen im zweiten Drop-Down die einzelnen Werte:

mhwubezpypbx.png

Mit Add kann man den Wert zum Job hinzufügen. Das ganze lässt sich beliebig wiederholen. Die gewählten Attribute und Werte erscheinen im Fenster als Liste:

kut3j0krffyz.png

Wechseln Sie in die Process Monitoring Perspektive. Dort kann man unter Group By Stimmung und Wetter auswählen:

5rl74iyz6fu1.png

Wählt man eines davon, werden die Werte links anstelle der Queues aufgelistet:

fahkhh11mmmt.png

Standardmäßig werden anfangs immer alle Werte angezeigt, also der Eintrag All Stimmung. Wenn man jetzt eine Stimmung auswählt, werden nur noch Jobs angezeigt, die diese Stimmung eingetragen haben:

tobfd65i8ef2.png

Auf diese Art kann man sich selbst Filter erstellen um Ausführungen übersichtlicher anzuzeigen.

Outcomes